<< Neues Textfeld >>

Das ehem. Zotzenbacher Schulhaus / Altes Rathaus

Das heutige alte Rathaus wurde 1837 als Schulhaus mit 2 Klassenräumen und einer Lehrerwohnung im Obergeschoss gebaut.

Um die Jahrhundert-wende zählte Zotzenbach 852 Einwohner. Die Zahl der Schulkinder war mittlerweile auf ca. 200 angestiegen. Damit waren die beiden Schulklassen total überfüllt. Man beschloss mit einem erneuten Neubau die notwendigen Räumlichkeiten zu schaffen. So entstanden auf dem heutigen Schulhausstandort 3 Klassenräume und eine weitere Lehrerwohnung. 

1902 konnte das neue Schulhaus bezogen werden.

 

Seitdem wurde das alte Schulhaus bis Ende 1971 genutzt. 

Mit der Hessischen Verwaltungsreform wurde die ehemalige selbstständige Gemeinde Zotzenbach zum Ende des Jahres 1971 in die Gemeinde Rimbach eingegliedert.

Nach der Eingliederung in die Gemeinde Rimbach blieb - gemäß einer Festschreibung im Grenzänderungsvertrag - für die Belange der Zotzenbacher Bürger ein täglich beseztes Bürgerbüro im alten Rathaus bis 2014 erhalten. 
Jedoch wurden mit der Zeit immer sehr Serviceleistungen ausschließlich im Rimbacher Rathaus erbracht. Darüber hinaus gab es durch die Auswirkungen der Finanzkrise aber auch finanzielle Gründe, die nach ca. 40 Jahren zur Schließung des Bürgerbüros führten. 

 

Im Rahmen der Zotzenbacher Dorferneuerung wurde das alte Rathaus teilsaniert.

 

Heute werden die Räumlichkeiten im oberen Stockwerk  - wie seit fast 200 Jahren - noch immer als Wohnung genutz und in den ehemaligen Verwaltungsräumen finden die Proben des Sängerbundes sowie die Sitzungen des Ortschaftsrates statt.

 

Text: Hans Göttmann