<< Neues Textfeld >>

 

Die häufigste Menschenrechtsverletzung weltweit geschieht durch Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Die Erscheinungsform der Gewalt sind sehr unterschiedlich, sie greifen ineinander. Spuren körperlicher Gewalt ist äußerlich oft sichtbar. Doch seelische Gewalt oder finanzielle Gewalt werden oft verharmlost.

Erscheinungsformen der Gewalt reichen von Lächerlich machen, Kontrolle und Einschüchterung bis zur Vergewaltigung und Tötung. Gewalt betrifft alle gesellschaftlichen Schichten, völlig unabhängig von Alter, Einkommen, Bildungsstand, Glaube, Kultur und gesellschaftlichem Status. Weltweit haben Frauen das größte Risiko, durch einen ihnen bekannten Mann Opfer von Gewalt zu werden. Ein Leben frei von Gewalt führen zu können, ist ein Menschenrecht. Doch für Frauen und Mädchen sieht die Realität ganz anders aus.


 

Die Beratungs- und Interventionsstelle Bergstraße Häusliche Gewalt gegen Frauen ist die fachspezifische Stelle. Sie ist für die Beratung und Unterstützung der von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen sowie der Intervention zuständig. Die Beratungsstelle Bergstraße bietet den betroffenen Frauen parteiliche und unbürokratische Beratung im gesamten Landkreis Bergstraße an.

 

Die offene Sprechzeit findet montags von 14-15 Uhr in der Schloßstraße 52a in Rimbach statt. Außerhalb der offenen Sprechzeiten sind die Beratungen in Bensheim und Lampertheim nach Vereinbarung möglich.

Telefonisch sind die Mitarbeiter der Beratungsstelle von Montag-Freitag unter 06251 - 67495 oder 01577-7569629, per Mail unter kontakt@frauenhaus-bergstrasse.de erreichbar.

 

 

www.frauenberatung-bergstrasse.de

 

 

<< Neues Textfeld >>